Sexualcoaching

Die Methoden sind Gespräch, das Darstellen des Themas, die Ebene, auf der Inhalte in Worte gefaßt werden, unterstützen der Selbstreflexion und die somatische Körperarbeit. Darunter ist zu verstehen, die Weisheit des Körpers zu nutzen, indem wir hinhören und spüren, was er uns zu sagen hat.
15 Min.
Telefoncoaching
ab 20€
Der Rabatt wird auf die letzte Sitzung angerechnet,
ansonsten ist der Einzelpreis zu entrichten.
1,5 h
1 Sitzung
150€
2 - 2,5 h
1 Paarsitzung
250€
2 - 2,5 h
3 Paarsitzung
700€
2 - 2,5 h
1 Sitzung
190€
2 - 2,5 h
3 Sitzung
520€
2 - 2,5 h
5 Sitzung
875€

"Es ist Zeit neue Türen aufzustoßen, neuen Anfängen zu vertrauen."

Sexological Bodywork ist ein in Kalifornien staatlich anerkannter Beruf. In Europa/Deutschland ist dieser Beruf noch nicht weit verbreitet, setzt sich aber weiter durch.
Er entwickelte sich in den 80ern aus den beruflichen Erfahrungen von Dr. Josef Kramer mit homosexuellen Männern, die trotz AIDS eine befriedigende, sinnlich nährende Sexualität genießen wollten. Aus dem Zusammenfließen taoistischer und tantrischer Konzepte entstand mit Dr. Annie Sprinkle, einer führenden Persönlichkeit bei der Befreiung der weiblichen Sexualität, die Methode des Sexological Bodywork, welches früher auch Body Elektric School und Taoistische erotische Massage hieß.

Sexualität, die Zeugungskraft, die Leben hervor bringt, die Dich ganz im eigenen Körper verankert und mit der man in andere Bewusstseinszustände reisen kann, wird gespeist von der elementarsten Kraft des Universums, der Lebenskraft, dem Prana, dem Chi. Da dieses Wissen verloren ging, wurde unsere Sexualkultur mit Tabus, Schuld und Scham belegt, besonders die weibliche Sexualität in unserem patriarchalen Zeitalter.

Bei heutigem Sexological Bodywork handelt es sich um Körperarbeit.
Bei dieser Art von somatischem (soma = Körper) Arbeiten unterstützt und begleitet der Bodyworker die/den Kunden/in in der Selbstwahrnehmung des Körpers. Die ganze Weisheit und das nötige Wissen ist bereits im Körper vorhanden.
Sexological Bodyworker helfen, sich mit den einschränkenden Vorstellungen und Glaubenssätzen auseinanderzusetzen und geben konkrete Hilfestellungen in den Körper hineinzuspüren indem Sie in den Bereichen Atmung, Berührung, Bewegung und Kommunikation unterstützen, mit dem Ziel Sexualität mehr genießen zu erlernen. Im Vergleich zur herkömmlichen Herangehensweise der Sexualtherapie durch Gespräche, geht es bei Sexological Bodywork explizit um ein somatisches, ganzkörperliches, intimes Lernen mittels Eigenberührung und Berührungen durch den begleitenden Coach.

Durch Atmung lösen sich bei Berührungen Erinnerungen aus dem Gedächtnis jeder einzelnen Zelle.
Über deren Bewusstwerdung gelangt der/die Kunden/in an die Ursachen der einschränkenden Auswirkung auf das Erleben der eigenen Sexualität und löst sie so auf.
Die Atmung hilft, sich von den alten Gewohnheiten zu lösen und die neuen Erfahrungen zu integrieren.

Verschiedene achtsame Berührungs-/Massage- und Wahrnehmungstechniken des gesamten Körpers inklusive des weiblichen, als auch des männlichen Intimbereich sind Techniken des Sexological Bodyworkers und kommen individuell zum Einsatz.

Es werden 3-5 Sitzungen somatischen Lernens empfohlen.
Eine Sitzung dauert in der Regel ca. 2 - 2,5 Stunden.

Darin enthalten ist ein Vorgespräch, beim dem es um das Thema, welches der/die Kunde/in mitbringt und um das Festlegen des Lernziels geht (ca. 1/4-1/2 h).
Danach folgt der somatische Teil der Sitzung (ca.1-1,5 h). Über das Spüren und die Reflektion in der Sitzung werden neue Eindrücke verarbeitbar, die eine Veränderung im zukünftigen Erleben ermöglichen.
Im Nachgespräch wird berichtet, wie die Sitzung erlebt wurde und aus dem Reflektieren werden die weiteren Schritte festgelegt (ca.1/4-1/2h).
Auch mögliche Übungen zwischen den Sitzungen werden vereinbart (Heimaufgabe), um Körperbewusstsein zu erhalten bzw. zu vertiefen und Gelerntes zu festigen.

Die Sitzungen können auf der Liege, wie auch auf eine Matte auf dem Boden als auch im Sitzen oder Stehen statt finden. Der Sexological Bodyworker ist angezogen, der Klient ist in der Regel bekleidet und wird in bestimmten Lernphasen textilfrei Übungen/Anwendungen ausführen, weil in manchen Sitzungen mit Öl gearbeitet wird. Es ist möglich vor und nach den Sitzungen zu duschen.

Bei einem Paarcoaching werden sowohl die individuellen Themen als auch die Interaktion zwischen den Partnern auf der somatischen Ebene beleuchtet und konkrete Hilfestellungen gegeben.